Bürgerinitiative plant Nacht-Aktion

Aus Starkenburger Echo

Ein Teilstück der geplanten ICE-Trasse Frankfurt-Stuttgart soll über Lorscher Gemarkung führen. Wie es sich anhört, wenn Züge vorbeirasen, davon sollen die Bürger einen Eindruck gewinnen. Die Bürgerinitiative ,,Mensch vor Verkehr“ will dafür sorgen. Die Mitglieder um die Vorsitzenden Dirk Claassen und Helmut Klepper planen dazu eine Lärm-Aktion. Nachts sollen Lorscher mit Fahrgeräuschen von einer Trasse aus dem Schlaf geschreckt werden.

Der Verein will damit auf die Belastung vor allem durch die auch auf der Trasse fahrenden Güterzüge hinweisen. Die Aktion war ein Thema im Bau- und Umweltausschuss der Stadtverordnetenversammlung.

,,Mensch vor Verkehr“ hat die Aktion für die Zeit nach den Ferien angekündigt. Ein Datum steht noch nicht fest. Ausschussvorsitzender Klaus Schwab (CDU) äußerte in der Sitzung seine Hoffnung, dass der Termin nicht angekündigt wird. Wirkungsvoller sei es, wenn die Bürger tatsächlich überrascht werden.

Über alle Details vorab zu unterrichten, sei nicht erforderlich, stimmte Bürgermeister Klaus Jäger (parteilos) zu. Grundsätzlich sollten die Bürger Bescheid wissen. Schon allein, um das nächtliche Getöse einordnen zu können, sagte Jäger. Werden die Bahnpläne verwirklicht, ist es mit dem angestrebten schönen Überraschungseffekt sowieso schnell vorbei, merkte Thilo Figaj (Grüne) an: ,,Die Züge fahren nach Fahrplan.“